Altwiener Rindsgulasch

Für 4 Personen

Anleitung: 

Fleisch in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Zwiebeln fein würfeln und im Fett glasig dünsten. Das Fleisch dazugeben und anbraten.
Pfanne vom Herd ziehen, Paprika einstreuen und sofort die gehäuteten, geschnittenen Paradeiser zufügen. Die übrigen Gewürze zugeben, mit dem Wein ablöschen und zugedeckt bei mittlerer Hitze gar dünsten.

Tipp: Dazu passen Salzerdäpfel und Semmelknödel oder auch nur Weißbrot.

Zutaten: 
  • 750 g Gulaschfleisch (Wadschinken, Tristel, Mageres Meisel...)
  • 750 g Zwiebeln
  • 100 g Schmalz
  • 300 g Paradeiser
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 TL Kümmel
  • 0,25 l Rotwein
  • Salz,
  • Zitronenschale
  • Thymian
  • 2 EL Paprikapulver, süß
  • 2 EL Paprikapulver, scharf
Quelle: 
Rezept von Küchenchef Toni Mörwald

Kommentare

Bild des Benutzers Stefan Vogt
Von Stefan Vogt am
Hallo! Natürlich kann man über den Gustl nicht streiten. Ich dachte aber, dass das Fleisch für ein Wiener Saftgulasch normalerweise nicht angebraten wird. Ich habe das bis jetzt auch immer so gemacht. Hmm. Aber ich denke, ich werde jetzt einmal die andere Variante ausprobieren. Ich bin schon gespannt.

Bild des Benutzers Giseletta
Von Giseletta am
Da scheiden sich die Geister; ich finde man sollte dem persönlichen Geschmack folgen.Ich beginne mein Gulasch generell mit einem "Ansatz" um einen richtig intensiven Gulaschgeschmack zu bekommen und dem Saft eine schöne Farbe zu geben. Da gehört das (kurze) Anbraten einfach mit dazu (bei mir). Dann heisst es Geduld haben und langsam für 3-4 Stunden schmoren. DIE Must-Have-Zutat ist allerdings das Fleisch von Harbich. Man schmeckt den Unterschied.