Zwiebelrostbraten

Anleitung: 

FÜR DEN BRATEN:
Zwiebel und Knoblauch schälen, in grobe Stücke schneiden. Die Fleischscheiben leicht klopfen, dabei die Ränder einschneiden und beidseitig mehlieren. In einer Pfanne Öl erhitzen, die Bratenstücke beidseitig scharf anbraten, salzen und pfeffern. Fleisch dicht aneinander liegend in eine feuerfeste Form setzen. Im Bratenrückstand Zwiebel und Knoblauch anbraten, Zucker und Ketchup beigeben, kurz durchrühren und mit Rotwein aufgießen. Aufkochen lassen, mit Salz abschmecken und den Saft über die Bratenscheiben gießen. Im vorgeheizten Rohr bei 170 °C zugedeckt in etwa 2 Stunden weich schmoren.

FÜR DIE RÖSTZWIEBEL:
Zwiebeln schälen und in nicht zu dünne Scheiben schneiden, mit Mehl stauben und in heißem Fett schwimmend goldbraun frittieren. Die Röstzwiebeln mit Hilfe eines Lochschöpfers aus dem Fett heben und auf Küchenpapier abtropfen.

FÜR DIE BRATERDÄPFEL:
Erdäpfel vierteln und in heißen Fett goldgelb frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen und bereitstellen. Fertigen Rostbraten aus der Sauce nehmen, auf vorgewärmten Tellern anrichten. Mit Sauce übergießen und mit reichlich Röstzwiebel bestreuen, mit Braterdäpfel servieren.

Tipp: In der klassischen Wiener Küche serviert man dazu auch noch Salzgurken.

Zutaten: 

FÜR DEN BRATEN:

  • 4 Scheiben á 250 g Bratenfleisch. Geeignete Teile von Harbich's WeideBeef: Hinteres Ausgelöstes oder Rostbraten
  • Mehl zum Stauben
  • 2 Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 2 EL Ketchup
  • 1 EL Zucker
  • 1 l Rotwein
  • Salz, Pfeffer
  • Öl

RÖSTZWIEBEL:

  • 4 Zwiebel
  • 3 EL Mehl
  • Öl zum Frittieren

BRATERDÄPFEL:

  • 4 mittelgroße Erdäpfel (gekochte und geschält)
  • Öl zum Braten
  • Salz
Quelle: 
FRISCH GEKOCHT Dienstag, 29. Mai 2007, Rezept von Spitzenkoch Andreas Wojta, Minoritenstüberl, Wien